Landschafe

Die ursprünglichen Landschafe sind an die mehr oder weniger primitiven Umweltverhältnisse ihrer natürlichen Umgebung angepasst. Sie sind mischwollig, d.h. Schafe mit feinem Unterhaar und langen markhaltigen Deckhaar. Viele Landrassen wurden durch Einkreuzungen mit effizienteren Rassen (Merino, Fleischrassen) veredelt oder verdrängt. Typische Landrassen sind heute: Walliser Schwarznasenschaf, Bergamaskerschaf, Heidschuken, usw.

 

Jakobschaf

 

 

 

Skudde

 

 

Romanow

 

 

Aktuelles

Fotowettbewerb 100 Jahre LV

Passend zum 100-Jährigen Bestehen suchen wir 100 Bilder, die die Geschichte des Landesverbandes...


Aktuelles

Praktikantin/Praktikant gesucht!

Der Landesverband Schleswig-Holsteinischer Schaf- und Ziegen-züchter e.V. sucht zum nächstmöglichen...