Romanow

Rassebeschreibung
Das Romanowschaf ist ein aus Rußland stammendes mischwolliges, besonders kurzschwänziges Landschaf. Die Zucht auf Fellgewinnung ergab den heuten Standardtyp.
Der kleine, schwarze Kopf, der bei Böcken eine Ramsnase trägt, hat eine weiße Blesse. Behornung ist selten. Die Beine sind feingliedrig, bei weiblichen Tieren oft engstehend und mit schwarzem Stichel-haar besetzt. An den Fesseln befinden sich weiße Marken. Das Schaf hat ein blaugraues Mischvollvlies, welches aus schwarzen Kurz- und weißen Langhaaren besteht. Die Böcke tragen eine schwarze Hals- und Schultermähne.
Die Lämmer werden mit einem schwarzen Vlies geboren, welches sich relativ schnell zur blaugrauen Farbe aufhellt.
Die Brunst ist asaisonal, zwei Lammungen je Jahr sind möglich. Die Erstzulassung erfolgt ab 8. Lebensmonat.

Zuchtziel
Züchtung eines anspruchslosen, widerstandsfähigen Schafes mit betont hoher Fruchtbarkeit und einem qualitativ hochwertigen Fell bei den Lämmern.

Leistungsangaben

 

Körper-Gewicht (kg)

Vlies-Gewicht (kg)

Ablamm-ergebnis (%)

Altböcke

70 - 90

3,0 - 4,0

-

Jährlingsböcke

40 - 50

2,5 - 3,0

-

Mutterschafe

60 - 70

1,8 - 2,8

280%

Jährlingsschafe

35 - 40

1,5 - 2,0

-

 

zurück zu den Landschafen

Aktuelles

Schäfereikalender 2018

Der neue Schäfereikalender 2018 ist da. Der Schäfereikalender ist für jeden Schäfer (und auch...


Aktuelles

Schafbockauktionen des Landesverbandes 2016

Der Hammer auf den Husumer Auktionen des Landesverbandes Schleswig-Holsteinischer Schaf- und...