Rauhwolliges Pommersches Landschaf

Rassetypische Merkmale
Das Rauhwollige Pommersche Landschaf ist ein mittelgroßes Schaf, das aus den Küstengebieten der Ostsee stammt.

Rauhwollige Pommersche Landschafe sind widerstandsfähige, anspruchslose, hornlose Landschafe mit der besonderen Eignung für die Landschaftspflege, sowohl auf trockenen Sandböden als auch auf feuchten Weiden.
Es handelt sich um mittelgroße Schafe mit einem bewollten Langschwanz. Der Kopf ist mittellang mit gradem Nasenrücken und seitlich abstehenden Ohren. Die Bewollung des Kopfes reicht bis an die Stirnplatte. Er ist ebenso wie die Beine und Gelenke mit kurzem schwarzem Stichelhaar besetzt. Der übrige Körper ist mit einer Mischwolle von D-Feinheit in grauer bis blaugrauer Farbe versehen, oft mit bräunlichem Anflug und dunkelem, wenig begrenztem Aalstrich, der vom Widerrist bis zum Hinterkopf reicht. Die Lämmer werden mit schwarzer Wolle geboren. Altböcke können eine bis zur Vorderbrust herabreichende Mähne ausbilden.Dieses Schaf hat einen hornlosen, mit schwarzen Stichelhaaren besetzten, mittelgroßen Kopf. Die Zunge ist blau, ein Stirnschopf kann vorhanden sein. Ein Mehlmaul ist zulässig.

Die Schafe haben eine lange Brunstsaison, die Zulassung erfolgt in einem Alter von 11 bis 15 Monaten.

Zuchtziel
Züchtung eines mittelgroßen, widerstandsfähigen Schafes für die Landschaftspflege.

Leistungsangaben

Körper-Gewicht (kg)

Vlies-Gewicht (kg)

Ablammergebnis (%)

Altböcke

60 – 70

6,0 – 7,0


Jährlingsböcke

50 – 60

4,0 – 5,0


Lammböcke




Mutterschafe

45 – 60

4,0 – 5,0

150

Jährlingsschafe

35 – 45

3,5 – 4,0


zurück zu den Landschafen

Aktuelles

Schäfereikalender 2018

Der neue Schäfereikalender 2018 ist da. Der Schäfereikalender ist für jeden Schäfer (und auch...


Aktuelles

Schafbockauktionen des Landesverbandes 2016

Der Hammer auf den Husumer Auktionen des Landesverbandes Schleswig-Holsteinischer Schaf- und...