Berrichon Du Cher

Rassetypische Merkmale
Großrahmiges, reinweißes Fleischschaf, welches ursprünglich in der Ebene von Berry (Frankreich) aus einer Landrasse durch Einkreuzung von Merinos und später englischen Fleischrassen entstanden ist.
Mittelrahmiges, reinweißes Fleischschaf. Der Kopf ist hornlos, breit, die Profillinie gerade bzw. leicht gewölbt. Ältere Tiere können einen Wollschopf tragen. Ansonsten ist der Kopf unbewollt. Der Hals ist kurz und kräftig. Die Tiere haben einen tiefen, breiten Rumpf mit gut gewölbter Brust und ausgeprägten Keulen. Die Gliedmaßen sind fein und von mittlerer Länge. Der Bauch ist häufig nur teilweise bewollt. Die Crossbred-Wolle hat eine Feinheit von 27 - 30 Mikrometer. Die weiblichen Tiere sind asaisonal und frühreif. Eine Erstzulassung im 1. Lebensjahr bei mindestens 55 kg Lebendgewicht ist möglich.

Zuchtziel
Züchtung eines anpassungsfähigen Fleischschafes mit gut befleischtem Rücken und muskulösen Keulen, welches sich sowohl für die Reinzucht als auch für die Gebrauchs-Kreuzung mit anderen Fleischrassen zur Erzeugung von Qualitätslämmern eignet. Muttertiere sollen über gute Muttereigenschaften und eine hohe Milchleistung verfügen, um hohe Zuwachsraten bei den Mastlämmern zu erreichen.

Leistungsangaben

Körper-Gewicht (kg)

Vlies-Gewicht (kg)

Ablammergebnis (%)

Altböcke

110 - 150

4,0 - 5,5


Jährlingsböcke

90 - 110



Lammböcke

60 - 80

-


Mutterschafe

70 - 100

4,0 - 4,5

180 - 200

Zuchtlämmer

50 - 60



Die täglichen Zunahmen liegen bei Mastlämmern im Bereich von 350 - 450 g, die Schlachtausbeute beträgt bei einem handelsüblichen Lebendgewicht von 42 kg 50 bis 53 %.

zurück zu den Fleischschafen

Aktuelles

Schäfereikalender 2018

Der neue Schäfereikalender 2018 ist da. Der Schäfereikalender ist für jeden Schäfer (und auch...


Aktuelles

Schafbockauktionen des Landesverbandes 2016

Der Hammer auf den Husumer Auktionen des Landesverbandes Schleswig-Holsteinischer Schaf- und...