20.02.13

Ein Landesverband für Ziegen und Schafe

Im November und Dezember 2012 fanden die wichtigsten Versammlungen zur Vereinigung der Landesverbände der schleswig-holsteinischen Schaf- und Ziegenzüchter statt.

Den Anfang machte am  Freitag den 02.11. 2012, die erste Versammlung  des LV SH Ziegenzüchter. Es fanden sich zwar sehr viele Ziegenhalter im „Stahfast“ Ottenbüttel ein, leider konnten die geforderten ¾ aller Mitglieder nicht erreicht werden. Daher musste am Samstag, den 24. November 2012 eine zweite Versammlung im Hotel „Lindenhof“, Heist stattfinden. Hier konnten ¾ der anwesenden Stimmen die Auflösung des Verbandes beschließen. Die anwesenden Mitglieder beschlossen einstimmig, den Landesverband Schleswig-Holsteiner Ziegenzüchter e.V. aufzulösen. Die Auflösung des Verbandes erfolgt unter der aufschiebenden Bedingung, dass der Landesverband Schleswig-Holsteinischer Schafzüchter e.V. positiv über die Aufnahme der Mitglieder abstimmt und die neue Satzung durch das Amtsgericht Kiel eingetragen wird, um die Zuchtarbeit der Mitglieder des LV S- H Ziegenzüchter bis zu diesem Zeitpunkt zu sichern. Im Anschluss an die Sitzung wurde dann noch der Betrieb und die Herde von Marc Christians besichtigt. Hier waren sich alle Mitglieder einig, dass es doch sehr beeindruckend ist wenn so viele Burenziegen aus dem Nebel auftauchen.
Am Dienstag, den 18.12.2012 fand dann auch die außerordentliche Mitgliederversammlung des LV SH- Schafzüchter in Groß Wittensee,Hotel "Schützenhof" statt. Der Vorsitzende Herbert Tietgen begrüßte insgesamt 36 Anwesende insbesondere Herrn Dr. Lüpping von der Landwirtschaftskammer, Herrn Dr. Piepenburg vom Landeskontrollverband, Frau Riedel vom Beratungsring und Herrn Hans Michow Schröder sowie Herrn Boy Michelsen. Auch die anwesenden Ziegenzüchter begrüßte er recht herzlich und freute sich über ihr Erscheinen.
Der Vorsitzende stellte fest, dass die Ziegenzucht mit ihrer langen Tradition weitergehen soll. Hier kann der Landesverband durch diese Satzungsänderung helfen. Da die Zuchtleitung und die Geschäftsführung des Ziegenzuchtverbandes schon seit Jahren von der Geschäftsstelle des Schafzuchtverbandes übernommen wurden, bedeutet es auch keine Mehrarbeit. Frau Bruser stellt zur Satzungsänderung fest, dass die Satzung eigentlich nur um die Ziegenzucht erweitert wurde. Laut der neuen Satzung soll es einen Ausschuss für Ziegenzucht und -haltung geben. Der Sprecher wird vom Ausschuss gewählt und soll dann automatisch Mitglied des Vorstandes sein. Weiterhin können die Ziegenhalter natürlich über die normalen Deputiertenwahlen gewählt werden. Jeder Ziegenhalter kann sich also zur Wahl bei den Bezirksversammlungen stellen.
Bei der anschließeneden Abstimmung wird die Satzungsänderung eistimmig verabschiedet. Zum Ende der Versammlung berichtet Herr Dr. Lüpping, dass er ab Januar 2013 in den Ruhestand geht. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Landesverband, insbesondere für die langjährige persönliche Zusammenarbeit mit Herrn Tietgen. Herr Tietgen bedankte sich ebenfalls und wünscht Herrn Dr. Lüpping alles Gute.
Wir sehen diese Zusammenlegung der Verbände als Chance auch in der Politik mit vereinter Stimme zu sprechen und in der täglichen Arbeit davon zu profitieren. Nun muss  die Satzungsänderung vom Amtsgericht anerkannt werden.